Schmerz-Angst-Panik-Burnout VERSTEHEN und BEHANDELN aus der Sicht des Fasziendistorsionsmodells

Die Hypothese, mit FDM könne man das Bindegewebe behandeln, ist nur die halbe Wahrheit. Distorsions- und Sprachmuster aus der FDM-Perspektive sind oftmals auch Ausdruck psychoemotionaler „Distorsionen“, die dem Kundigen den Weg zu psychopathologischen Störungen des Patienten weisen.

Diese Aussage basiert auf den langjährigen Erfahrungen von Dr. Mario Maleschitz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Allgemeinmedizin und Georg Grasser, Physiotherapeut und Heilpraktiker. Beide sind zudem langjährige FDM-Therapeuten. Diese Sichtweisen beider Kollegen sind zunächst irritierend, da mit einem körpernahen Therapiekonzept wie dem FDM vermeintlich nur Beschwerdebilder des Bewegungsapparates, behandelt werden können.


Das FDM-Sonderseminar "Schmerz-Angst-Panik-Burnout VERSTEHEN und BEHANDELN" eröffnet Ihnen die Möglichkeit, die Botschaften und Signale seelischer Erkrankungsbilder des Patienten nicht mehr zu übersehen oder zu überhören und diese „FDM-gerecht“ erfolgreich zu behandeln.

 

Darüber hinaus entwerfen die Autoren mit der Dynamisch Zirkulären Interaktion (DZI) einen therapeutischen Kompass, der es Therapeuten erlaubt, über einen geleiteten Prozess die Kommunikation und Interaktion mit ihren Patienten entscheidend zu verbessern.

Erstaunlicherweise gelingt mit den Möglichkeiten der FDM-Diagnostik die Dekodierung ernstzunehmender seelischer Erkrankungen. In Verbindung mit der Dynamisch Zirkulären Interaktion (DZI) gelingt es in einer geschlossenen Patienten-Therapeuten-Beziehung diese Erkrankungen nach der Typaldos-Methode auch effektiv zu behandeln.

Die Frage: "Ist es psychisch?" ist allgegenwärtig und dient im medizinischen Alltag allzu schnell als Erklärung für unklare Beschwerden der Patienten.

Der deutsche Heilpraktiker, Physiotherapeut und Buchautor Georg Grasser und der Österreicher Dr. Mario Maleschitz, Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, Allgemeinmediziner und Gutachter, haben sich auf eine gemeinsame Reise begeben, um Schmerz sowie Probleme wie Angst, Panik und Burnout zu verstehen und anderen verständlich zu machen. Ihre außergewöhnlichen Erkenntnisse beschreiben sie in zahlreichen, spannenden Fallbespielen.

Auf dieser Grundlage entwerfen die Autoren mit der Dynamisch Zirkulären Interaktion (DZI) einen therapeutischen Kompass, der es Therapeuten erlaubt, über einen geleiteten Prozess die Kommunikation und Interaktion mit ihren Patienten entscheidend zu verbessern. In einer bio-psycho-sozialen Auseinandersetzung mit dem Thema Schmerz stoßen sie auf neue Antworten und ungeahnte Zusammenhänge.


Frühbuchertarif (bis 08.08.2021): 495,– €
Normaltarif (ab 09.08.2021): 560,– €


Das Schmerz-Angst-Panik-Burnout Curriculum

… basiert auf dem Fasziendistorsionsmodell und dem Buch von Mario Maleschitz und Georg Grasser: “Schmerz-Angst-Panik-Burnout verstehen”.

Darüber hinaus entwerfen die Autoren mit der Dynamisch Zirkulären Interaktion (DZI) einen Ablauf, das es Therapeuten erlaubt, über einen geleiteten Prozess die Kommunikation und Interaktion mit ihren Patienten entscheidend zu verbessern und Kollegen anderer Fachbereiche im Rahmen einer ganzheitlichen Patientenbetreuung zu unterstützen. Ein Beispiel: Wer Angst hat, spricht oft von einem ständigen Druck auf der Brust oder einem Kloß im Hals. Sobald diese Faszienverformungen erkannt und entsprechend manualtherapeutisch gelöst werden, spürt der Patient auf der körperlichen Ebene Erleichterung. Das wiederum hat Einfluss auf sein seelisches Wohlbefinden.

 

Das Magazin „Die Naturheilkunde“ hat in der Ausgabe 6/20 einen Artikel über neue Möglichkeiten in der Körpertherapie bei Angststörungen veröffentlicht.

Die Autoren: Georg Grasser und Mario Maleschitz.

[ Hier können Sie den ganzen Bericht lesen ]


Unsere Dozenten

Therapeuten und Ärzte in unserem Dozenten-Team besitzen eine umfassende fachliche Qualifikation und gelten als Experten auf dem Gebiet der Behandlung von Schmerz, Angst, Panik und Burnout. Unsere Dozenten sind erfahrene Therapeuten, Ärzte und Gutachter mit eigenen Praxen. Ein besonderes Merkmal der leitendenden Dozenten ist das kombinierte Wissen in Physiotherapie, Komplementärmedizin, Schmerzmedizin, Psychotherapie und Psychiatrie. Die Dozenten arbeiten erfolgreich seit Jahren als Team. Aus dieser Zusammenarbeit schufen sie das angebotene Seminar und ihr gemeinsames Buch.

Dr. med. univ. Mario Maleschitz

Dr. med. univ. Mario Maleschitz

Jahrgang 1980, ist Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, Allgemeinmediziner mit Diplom für spezielle Schmerztherapie, geprüfter Körpertherapeut nach dem Fasziendistorsionsmodell (FDM), allgemeinmedizinischer und psychiatrischer Gutachter. Er führt seine Ordination „hilfebeischmerz.at“ mit Schwerpunkt Schmerztherapie in Neunkirchen, Niederösterreich. Dort arbeitet er hauptsächlich nach dem FDM. Er wurde von seinen Patienten dreimal (2016, 2017, 2018) mit dem „Docfinder Patient Award“ ausgezeichnet, 2016 und 2017 mit dem 2. Platz in der Kategorie beliebtester Allgemeinmediziner in seinem Bundesland, 2018 als beliebtester Psychiater in Niederösterreich.

Dr. Maleschitz beschäftigt sich seit Jahren mit den Herausforderungen in der Schmerzbehandlung. Er lässt seine vielfältigen Erfahrungen aus Schmerzambulanz, aus schmerzpsychologischen Gruppenbehandlungen, Eindrücke aus der akutmedizinischen Versorgung sowie aus der psychiatrischen Reha in das Buch einfließen. 2017 präsentierte er erstmals seine Beobachtungen beim FDM-Weltkongress in Köln. 2019 folgte ein weiterer Vortrag zu dem Thema „Angst und FDM“ beim Symposium in Wien.

Georg Grasser, Heilpraktiker

Georg Grasser

• Heilpraktiker, Physiotherapeut, FDM-IC-Therapeut (AIM und EFDMA)
• seit 1996 in eigener Praxis tätig
• Ausbildung in Akupunkturmassage nach Penzel, manueller Therapie, Sportphysiotherapie und medizinischer Trainingstherapie bei DGMM und Eden Reha Donaustauf.
• Ausbildung in osteopathischer Medizin bei Didier Prat, Frankreich, Deutsches Fortbildungsinstitut für Osteopathie, Institut für Craniosacrale Integration, College Sutherland
• seit 2001 regelmäßige Fortbildungen und Tätigkeit als Kursassistent im In- und Ausland zum Thema Fasziendistorsionsmodell bei Dr. Stephen Typaldos, Marjorie Kasten, Dr. Georg Harrer, Keisuke Tanaka,

Autorentätigkeit:
Buch: „Faszinierend Schmerzfrei! Das praxisorientierte Rückenbuch“; Titelbericht im Wirtschaftsmagazin für den Orthopäden: Artikel und Buchtipp „Gegen Schmerzen: Das Fasziendistorsionsmodell“ ; Artikel in „Die Naturheilkunde“: „Rückenschmerzen verstehen – Diagnose und Therapie mit dem Fasziendistorsionsmodell“; Artikel im Bayerischen Zahnärzteblatt: „Wenn der Beruf auf den Rücken schlägt“;

Vorträge zum Thema Fasziendistorsionsmodell; Dozent für „Change Pain“

Thorsten Fischer

Thorsten Fischer

Osteopath, FDM Instruktor, Vorstand EFDMA (European FDM Association), Leiter Assistenten-Mentoring AIM

Seit 2011 Weiterbildungen im FDM bei Keisuke Tanaka FDM O. (Kyushu, Japan) in Osaka, Kyushu und Tokyo.
• Januar 2012: Gemeinsam mit den Kolleginnen Ursula Hedermann und Jana Behrens Gründung Interdisziplinäres Behandlungszentrum agora Hannover.
• Stellvertretender Vorsitzender und Gründungsmitglied des Osteopathieforums Hannover e.V. (OFH).
• Lehrtätigkeit zum Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos bei der Arbeitsgemeinschaft Interdisziplinäre Medizin und am Medizinisch Physiotherapeutischen Fortbildungszentrum MediPhysJena.
• Kurse im Fasziendistorsionsmodell am Bildungszentrum Rehastudy, Schweiz im Bereich der Physiotherapie und Rehabilitationsmedizin (Bad Zurzach und Winterthur), an der FDM Akademie Russland, in Polen in Katowice am "Centrum In Corpore", in Łódź an der Weiterbildungseinrichtung "Medicalmoment", in Stettin an der Fortbildungseinrichtung "WSeit" und in Teheran, Iran an der Teheran University of Medical Sciences (TUMS).


Unsere Ziele

Das Ziel des Seminars ist es Menschen mit ihren vielfältigen Facetten und Problemen besser zu verstehen und zu helfen. Unsere Ausbildung führt zu kompetentem und ganzheitlichem Denken und Handeln bei der Behandlung und auch der Analyse von Problemen in der Patienten-Therapeuten-Beziehung. Der Vorteil unserer Ausbildung: Sie werden als Therapeut ein kompetenter Partner für eine multimodale Therapie!

Kurzbeschreibung

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

  • Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten mit abgeschlossener staatlich anerkannter Berufsausbildung

  • Grundkenntnisse im Fasziendistorsionsmodell


Themen des Sonderseminars

Frühbuchertarif (bis 08.08.2021): 495,– €
Normaltarif (ab 09.08.2021): 560,– €